Interview mit der Künstlerin Marion Beier

Spontan fanden sich Acht Künstler und eine Galerie, um die Ausstellung "spontane 8" in der Galerie-Graf-Adolf durchzuführen. Hier präsentieren acht Künstler im Zeitraum vom 03.02.2012 bis zum 23.03.2012 jeweils ein Kunstwerk aus ihrem Repertoire.

Wir stellen Ihnen die Künstler in einem Interview vor:

Marion Beier

Marion BeierSpontan gefragt:

Bist du spontan? Manchmal, kommt drauf an ;-)

Was ist deine liebste Farbe? Rot.

Wo bekommst du die meiste Inspiration her? Aus meinem Innenleben, meiner Lebensgeschichte und aktuellen Beobachtungen.

Was war dein schönstes künstlerisches Projekt? Eine Gruppenausstellung in Japan.

Was ist dein liebster Fleck in Köln? Meine Wohnung, mein Viertel und der Stadtgarten

Welches Buch liest du gerade? Ganz viele gleichzeitig wie immer, u. a. Indien und seine tausend Gesichter von Tor Favovik

Welche Lebensweise begleitet dich im Moment? Der Weg des Künstlers

Was sind prägnante Eigenschaften von dir? Unabhängigkeit und Hingabefähigkeit

Nachgefragt:

Seit wann beschäftigst du dich mit dem Künstlerischen Schaffen?
Ich könnte sagen, seit meiner frühen Kindeit, als ich im Kinderarten viel gemalt habe, seitdem ich fünfzehn war und van Goghs Die Zugbrücke im Wallraf-Richardz-Museum gesehen habe und seitdem ich an der FH Köln in der 80iger, 90iger Jahren Kunst studiert habe.

Skizziere kurz deinen Künstlerischen Werdegang.
geb. 1964 in Bonn
1984-1987 Studium Kunstgeschichte, Germanistik, Anglistik, Universität Trier; Zwischenprüfung Hauptfach Kunstgeschichte, Universität Trier 1987; 1986-1993, Studium Malerei, Fachbereich Kunst, Fachhochschule Köln
1993 Meisterschülerin bei Prof. Dank
Seither freischaffend in Köln
Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen in Köln, Bonn, Colmar, (Frankreich) und Nagano (Japan)

Welche Motive stellst du in deinen Werken dar?
Ich arbeite Gegenständlich, symbolisch, allegorisch

Welchen Themen widmest du dich?
Figur, Landschaft, Interieur, Stillleben, bedingt auch Portrait

Was für ein Werk wirst du in der Spontanen ACHT präsentieren?
Es handelt sich um einen Landschaftsausschnitt aus einem englischen Park in unmittelbarer Nähe des Hauses meiner Großeltern, der mir lebensgeschichtlich viel bedeutet, weil ich als Kind oft da war, um die Enten zu füttern. Auf dem Bild ist die Brücke zu sehen, die bei jedem Spaziergang überquert wurde.
       
Warum bist du künstlerisch tätig?
Weil ich nicht anders kann, weil es für mich die einzige Art zu leben ist.

Ausstellung: Spontane ACHT - Ausstellungsinformationen

03.02.2012 - 23.03.2012

Vernissage: 03.02.2012 um 19.00 Uhr

Öffnungszeiten: Donnerstag 14-16 Uhr und nach Vereinbarung

galerielogo200

ein Projekt von lebeART
Graf-Adolf-Str. 18-20
51065 Köln-Mülheim
0221 / 259 19 86
0176 / 240 83 750
 
E-Mail: info@galerie-graf-adolf.de

Internet: http://www.galerie-graf-adolf.de
Wegbeschreibung: http://anfahrt.galerie-graf-adolf.de

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

Drucken E-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok